Die Wahrheit wirkungsvoll kommunizieren.

Die BGKS will nicht durch Beziehungen Kommunikation, sondern umgekehrt durch Kommunikation Beziehungen schaffen. Dies bedeutet: Wir leisten keine Lobbyarbeit und arbeiten nur für Mandate, welche ihre Kommunikationsziele auf redliche Art und Weise und auf solider Grundlage erreichen wollen.

Das Gesundheitswesen ist ein lukrativer Markt, an welchem sich viele Akteure beteiligen. Daraus resultiert nicht selten eine Kommunikation, die auf Effekte aus ist, nicht auf Wirkungen. Die Folgen sind unnötige Overhead-Kosten. Dies ist Geld, das letztlich den Prämienzahlern und Patienten verlorengeht, manchmal, ohne dass sie davon einen Nutzen haben, mitunter sogar mit der Folge eines Schadens. Die BGKS setzt bei einer Auftragsannahme folgende drei Prinzipien voraus und prüft gegebenenfalls, ob sie erfüllt sind:

- Die zugrundeliegenden Studien erfüllen die Auflagen an die Wissenschaftlichkeit.

- Die Kommunikationsziele sind in Einklang mit den medizinischen Fakten.

- Die Kommunikation zielt darauf, dass die effektiven Patienten erreicht werden. 

Mit diesen Grundsätzen wollen wir nicht zuletzt auch für uns selbst garantieren können, mit unserer Arbeit einen tatsächlichen Beitrag zum Gesundheitswesen zu leisten. Diesen sehen wir darin, dass Patienten erreicht, ihr Wohl folglich gefördert wird. Dies ist gleichzeitig ein Beitrag zur Kostenreduktion, denn aus manipulativer Kommunikation resultieren Entscheide, welche Kosten treiben, nicht senken.